Leitbild des Frauenhauses Kempten

„Die Würde des Menschen ist unantastbar.“ Mit diesem grundgesetzlich verankerten Recht als Orientierung und übereinstimmend mit den internationalen Forderungen der UN, Frauenrechte als Menschenrechte anzuerkennen, haben wir das folgende Leitbild entwickelt. Es ist Ausdruck unseres Selbstverständnisses, unserer Motivation und dient der Orientierung für die Weiterentwicklung unserer Arbeit.

 

Grundlage unserer Arbeit ist das Bewusstsein, daß Gewalt von Männern gegen Frauen kein individuelles Problem, sondern Ausdruck einer patriarchalen Gesellschaft ist. Diese ist geprägt von Arbeits-, Beziehungs- und Familienstrukturen, welche bestehende Benachteiligungen von Frauen manifestieren. Diese Strukturen sichtbar zu machen und die Ächtung männlicher Gewalt einzufordern, sehen wir als unsere übergeordnete Aufgabe.

 

Ziel unserer Arbeit ist es, Frauen und deren Kindern Zugang zu einem gewaltfreien und selbstbestimmten Leben zu ermöglichen. Wir benennen Männergewalt und fordern ein, daß Täter in Verantwortung genommen werden.

 

Konkret bieten wir Frauen, die von physischer, psychischer und/oder sexueller Gewalt betroffen sind, Schutz, Beratung und Unterstützung in einem professionellen Rahmen. Wir begegnen jeder Frau und jedem Kind unabhängig von ihrem sozialen und kulturellen Hintergrund mit Wertschätzung und Respekt. Unser Beratungsangebot ist interkulturell ausgerichtet. Unsere Haltung ist parteilich für Frauen und Kinder. Unser Arbeitsprinzip ist die Hilfe zur Selbsthilfe bei der Entwicklung von Zukunftsperspektiven für ein selbstbestimmtes und eigenverantwortliches Leben.

 

Mädchen und Jungen stellen wir ein eigenständiges und professionelles Beratungs- und Unterstützungsangebot zur Verfügung. Der Schutz ihrer Person, die Achtung ihrer Persönlichkeit, ihrer Interessen und Bedürfnisse sind die Ausgangspunkte für die Mädchen- und Jungenarbeit im Frauenhaus. Sie haben eine eigene Ansprechpartnerin, die sie stärkt und darin unterstützt mit ihren (Gewalt)erfahrungen umzugehen.

 

Unsere Arbeit ist geprägt von hoher Fachlichkeit, inhaltlicher Unabhängigkeit, Flexibilität, effektiver Organisation der Arbeitsabläufe, sowie fallbezogener bzw. fallübergreifender Vernetzung im Interesse der betroffenen Frauen.

 

Fortbildung und Supervision sind wesentliche Elemente der Förderung und Weiterentwicklung unserer Kompetenzen. Durch die Vernetzung mit anderen Frauenhäusern und anderen Fachgremien setzen wir uns effektiv mit sich verändernden fachlichen Anforderungen und gesellschaftlichen Bedingungen auseinander.

 

Das Frauenhaus Kempten wird getragen von der Zusammenarbeit der Frauen des Vereins mit den hauptamtlichen Mitarbeiterinnen. Unser gemeinsames Engagement umfasst die konkrete Hilfe für die betroffenen Frauen und Kinder, die Auseinandersetzung mit der gesellschaftlichen Situation unter feministischem Blickwinkel und den politischen Veränderungswillen.

 

Durch die unterschiedlichsten Fähigkeiten und Erfahrungshintergründe steht uns ein großes Potenzial an Wissen und Kompetenz zur Verfügung. Wir sind in Frauensolidarität verbunden, arbeiten partnerschaftlich, kraftvoll und kreativ. Unsere gemeinsame Arbeit bildet das Fundament des Frauenhauses Kempten.

 

Stand: Januar 2004